Über uns

We match. You grow.

Weltweit engagieren wir uns dafür, Unternehmen eine sichere Plattform zu bieten, wenn sie ins Ausland expandieren. Die German Centres sind multifunktionale Bürogebäude, die Raum und Platz für eine Vielzahl von Unternehmen bieten, um ihr Auslandsbüro zu gründen und sich zu entwickeln, ihre Produkte und Leistungen auszustellen und zu präsentieren, ihre Kunden zu treffen sowie Konferenzen, Trainings und Events durchzuführen. Gemeinsam mit dem German Centre-Team, Institutionen wie den AHKs, Verbänden und Dienstleistern entsteht so ein Ökosystem, in dem Unternehmen alles finden, was sie zum Wachsen brauchen.

Werte

Wofür German Centres Worldwide stehen

Germancentre Lösungen für zufriedene Kunden

Wir vermieten Büros und tun noch viel mehr

Vermieter sein bedeutet für uns weit mehr als ein unterschriebener Mietvertrag. Wir verstehen uns als Wegbegleiter und setzen unser Know-How, unsere Netzwerke und Kreativität dafür ein, dass Sie sich bestmöglich im German Centre und auf Ihrem Zielmarkt aufstellen und entwickeln können. Wenn unsere Kunden zufrieden sind, sind auch wir zufrieden.

Germancentre langfristige Partnerschaften

Wir setzen auf langfristige Partnerschaften

Klein anfangen, wachsen und atmen – das ist bei uns in den German Centres möglich. Sie sind Teil der German Centre Community, profitieren vom Informationsangebot, den Netzwerken und den Weiterentwicklungen im German Centre. Auch wenn Sie (noch) kein Büro oder nicht mehr bei uns sind, bleiben Sie mit uns und der Region gern jederzeit verbunden.

Germancentre Wir begeistern uns für das was wir tun

Wir begeistern uns für das, was Sie tun

Wir sind im Kontakt mit den Menschen und Unternehmen in unseren German Centres. Wir wissen, was Sie beschäftigt und welchen Herausforderungen Sie meistern. Wir kennen die Trends in den Märkten und entwickeln Ideen zusammen mit unseren Kunden. Wir freuen uns, wenn wir einen Beitrag leisten können, der Sie erfolgreich macht.

Die Geschichte dahinter

Gemeinsam Neues schaffen

1990

Asien-Pazifik-Konferenzen der Deutschen Wirtschaft

In den Gesprächen über die wirtschaftlichen Entwicklungen in Südostasien bei den Asien-Pazifik-Konferenzen in den 1990er Jahren kommt die Frage auf, wie es für deutsche Unternehmen einfacher werden kann, in schwierigen, aber spannenden Märkten Fuß zu fassen. Mit großer Voraussicht und Vision haben Unternehmen aus Baden-Württemberg, insbesondere Prof. Berthold Leibinger, geschäftsführender Gesellschafter der Trumpf GmbH&Co. KG, in Zusammenarbeit mit der baden-württemberger Politik und der SüdwestLB, einem Vorgängerinstitut der heutigen LBBW, das Konzept der German Centres entwickelt.

1993

Gründung der German Centre for Industry and Trade GmbH

Startschuss für die Realisierung der German Centres ist die Gründung der German Centre for Industry and Trade GmbH mit Sitz in Stuttgart.

1995

Eröffnung German Centre Singapore

Die südostasiatischen Tigerstaaten setzen zum Sprung an. Der geschäftsfreundliche und politisch stabile Stadtstaat Singapur ist Hub in der Region, von dem aus deutsche Unternehmen die umliegenden Märkte erschließen. Im Pilotprojekt German Centre Singapore finden die Unternehmen den perfekten Ort und Mentor, um ihre lokale Einheit zu gründen, ihre Produkte zu präsentieren und von den Erfahrungen und dem Austausch in der German Centre Business-Community zu profitieren.

1995

Eröffnung German Centre Shanghai

Ende der 1970er Jahre beginnt Chinas wirtschaftlicher Aufstieg auf die globale Weltbühne. Für internationale Unternehmen wird das seinerzeit bevölkerungsreichste Land der Erde attraktiv für Produktion, Vertrieb und Einkauf. Ab 1995 ist das German Centre Shanghai für Unternehmen in Chinas bedeutender Wirtschaftsmetropole Shanghai da.

1999

Eröffnung German Centre Beijing

Im politischen Zentrum Chinas ist das German Centre Beijing Standort für Unternehmen aus verschiedenen Branchen , Institutionen wie die Auslandshandelskammer, Verbänden wie dem BDI und Einrichtungen aus Forschung und Wissenschaft wie Fraunhofer. Am Dritten Ring ist es bestens erreichbar und mitten im „deutschen Eck“ mit der nahe gelegenen Botschaft, der Deutschen Schule und weiteren Einrichtungen der deutschen Community.

2001

Eröffnung German Centre Mexico

Die Attraktivität Mexikos als Produktions- und Vertriebsstandort ist stark geprägt von der Vielzahl der Freihandelsabkommen, insbesondere des NAFTA, der Vorgängervereinbarung des heutigen UMSCA, das den Handel zwischen Mexiko, den USA und Kanada nachhaltig vereinfacht. Automobilzulieferer, Anlage- und Maschinenbauer sowie Unternehmen aus Zukunftsbranchen wie Life Science, Umwelt, Nachhaltigkeit und Medizintechnik haben das German Centre als Partner für den Markteintritt gewählt.